pn en

Vor 100 Jahren, im Jahr 1912, überquerte der Schweizer Meteorologe und Polarforscher Alfred de Quervain in einem vierköpfigen, schweizerisch-deutschen Forschungsteam das grönländische Inlandeis.

Die Expeditionsteilnehmer auf 2510 m ü. M., auf dem höchsten Punkt der Grönlanddurchquerung 1912. Von links: Der Arzt Hans Hössli, der Architekt Roderich Fick, der Ingenieur Karl Gaule und der Expeditionsleiter Alfred de Quervain.
Die Expeditionsteilnehmer auf 2510 m ü. M., auf dem höchsten Punkt der Grönlanddurchquerung 1912. Von links: Der Arzt Hans Hössli, der Architekt Roderich Fick, der Ingenieur Karl Gaule und der Expeditionsleiter Alfred de Quervain.

Mit Hundeschlitten und auf Skiern wurde Grönland auf einer ca. 700 km langen Strecke von Westen nach Osten durchquert. Dabei wurden von den vier Expeditionsteilnehmern aus Bern, Zürich und St. Moritz regelmässig meteorologische Messungen durchgeführt und ein neues Profil des Inlandeises erstellt.

Drei Jahre zuvor, im Jahr 1909, hatte sich Alfred de Quervain bereits auf eine Expedition nach Grönland aufgemacht. Damals untersuchte er zusammen mit dem Geografen August Stolberg und dem Biologen Emil Baebler die Küstengegend und die Gletscher an der Westküste Grönlands. Auf dieser Reise begegnete er dem Schweizer Geologen Arnold Heim, der zu jener Zeit im Auftrag der dänischen Regierung Kohlevorkommen vor der Westküste Grönlands untersuchte. Arnold Heim, ein begnadeter Fotograf, begleitete die Forscher auf dem letzten Teil ihrer Expedition und hielt die Gegebenheiten der Forschungsreise, wie auch die grönländische Landschaft und deren Bevölkerung in über 700 Fotografien fest.

Die Eröffnung der Sonderausstellung «Quer durchs Grönlandeis – 100 Jahre Schweizer Grönlandforschung» am 14. Juni 2012 bei focusTerra. Bild: Peter Nievergelt

Sonderausstellung in Zürich

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Grönlanddurchquerung erstellte focusTerra, in internationaler Zusammenarbeit mit dem Uummannaq Polar Institute (Grönland) die Foto- und Informationsausstellung «Quer durchs Grönlandeis – 100 Jahre Schweizer Grönlandforschung». Die Sonderausstellung, die vom 14. Juni bis 21. Oktober 2012 bei focusTerra an der ETH Zürich gezeigt wird, präsentiert einerseits historische, grösstenteils handkolorierte Fotografien aus den Nachlässen Arnold Heims und Alfred de Quervains (zur Verfügung gestellt vom Bildarchiv der ETH-Bibliothek sowie vom Arktischen Institut in Kopenhagen). Andererseits liefert sie einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, die an der ETH Zürich und der Universität Zürich in Grönland durchgeführt werden. Ergänzende Ausstellungsobjekte, wie z.B. historische Messinstrumente und weitere Ausrüstungsgegenstände, veranschaulichen die Bedingungen von Grönlandexpeditionen vor 100 Jahren. Des Weiteren werden der globale Klimawandel und dessen Auswirkungen auf das grönländische Meer- und Inlandeis thematisiert, und es wird ein kleiner Einblick in die Kultur der kanadischen Inuit geboten.

Diverse Ausstellungsobjekte veranschaulichen die Bedingungen einer Grönlandexpedition vor 100 Jahren. Hier eine Vitrine zur Konservennahrung von Conserven Lenzburg und der Anglo-Swiss Condensed Milk Company. Bild: Peter Nievergelt
Diverse Ausstellungsobjekte veranschaulichen die Bedingungen einer Grönlandexpedition vor 100 Jahren. Hier eine Vitrine zur Konservennahrung von Conserven Lenzburg und der Anglo-Swiss Condensed Milk Company. Bild: Peter Nievergelt

Interessantes Rahmenprogramm

Während der Dauer der Sonderausstellung bietet focusTerra ein vielfältiges Rahmenprogramm für Jung und Alt an. So findet jeweils dienstags um 18:30 Uhr ein Filmabend statt (eine kurze Einführung in die Sonderausstellung beginnt um 18:00 Uhr; empfohlen ab 12 Jahren). Jeden zweiten Mittwochnachmittag (15:00-16:00 Uhr) können Kinder (8-12 Jahre) in einem betreuten Workshop die Bedingungen einer Grönlandexpedition vor 100 Jahren nachempfinden.

Sonderausstellung «Quer durchs Grönlandeis – 100 Jahre Schweizer Grönlandforschung» vom 14. Juni bis 21. Oktober 2012

Öffnungszeiten
Mo–Fr: 9–17 Uhr
So: 10–16 Uhr
Sa: geschlossen

Adresse
focusTerra
Sonneggstrasse 5
8092 Zürich
Telefon: +41 44 632 62 81
Fax: +41 44 632 11 12