pn en

Antarktika ist in vieler Hinsicht einzigartig. Aufgrund der harschen, trockenen und kalten Bedingungen werden beispielsweise häufig Gegenstände perfekt für eine lange Zeit erhalten und verfallen nur langsam. Für jeden, der an polarer Geschichte interessiert ist, bedeutet dies eine perfekte Umgebung auf der Suche nach Hinterlassenschaften der alten Polarentdecker. Einer dieser Interessierten an Polargeschichte ist der Australier Dave McCormack, der jetzt die renommierte Phillip Law Medaille für Verdienste um die Antarktis erhalten hat.

Dave McCormack ist ein richtiger Antarktisveteran. Er hat mehrere Saisons in australischen Antarktis-Stationen verbracht und arbeitete dort als Mechaniker und Inspektor von 1972 bis 1988. Bild: Michael Whittle
Dave McCormack ist ein richtiger Antarktisveteran. Er hat mehrere Saisons in australischen Antarktis-Stationen verbracht und arbeitete dort als Mechaniker und Inspektor von 1972 bis 1988. Bild: Michael Whittle

Ein gestandener Antarktisveteran mit einer Vorliebe für die Entdeckungsgeschichte der Antarktis ist dieses Jahr während der Mittwinterfeierlichkeiten in Hobart mit der renommierten Phillip Law Medaille ausgezeichnet worden. Dave McCormack erhielt die Auszeichnung in Anerkennung seiner Verdienste als treibende Kraft hinter dem Widerfinden und Erhalten von mehreren Artefakten aus der Vergangenheit der australischen Antarktisgeschichte, besonders mechanische Transportausrüstung, die Expeditionsteilnehmer über den Kontinent gebracht hatte. Die Medaille, die vom nationalen australischen Antarktisforschungsexpeditionsclub ANARE verliehen wird, dient als Anerkennung für Personen, die einen herausragenden Beitrag in antarktischen Angelegenheiten oder für die Forschungsgemeinde geleistet haben. Dave hatte insgesamt sechsmal zwischen 1972 und 1988 in der Antarktis überwintert und zwar als Generatormechaniker und als Generatorinspektor. Er arbeitete auch als Oberinspektor in Hobart im Hauptquartier der Australian Antarctic Division. Seit seiner Pensionierung reist er regelmässig als Wasserfahrzeugsversorger auf den Kontinent. Seine beiden letzten Reisen brachten ihn nach Davis und Mawson Anfang dieses Jahres.

Dave McCormack, der sechsmal in der Antarktis überwintert hatte, hat eine starke Leidenschaft für polare Geschichte. Sogar nach seiner Pensionierung reiste er weiter in die Antarktis an Bord der der Aurora Australis. Bild: Frederique Olivier
Dave McCormack, der sechsmal in der Antarktis überwintert hatte, hat eine starke Leidenschaft für polare Geschichte. Sogar nach seiner Pensionierung reiste er weiter in die Antarktis an Bord der der Aurora Australis. Bild: Frederique Olivier

Dave meinte, es sei eine grosse Ehre, diese Auszeichnung zu erhalten. „Es ist wichtig, diese Geschichte zu bewahren und es ist fantastisch, für meine Arbeit ausgezeichnet zu werden. I glaubte immer daran, dass man das einfach machen muss,“ erklärt er. „Die Menschen sind daran interessiert, wie die Expeditionsteilnehmer in der Antarktis gelebt hatten und es gibt so viele Gegenstände, die diese Geschichte erzählen. Beispielsweise gibt es Wohnwagen, in denen die Teilnehmer gelebt hatten, während sie die Mawson-Station gebaut hatten; oder einen norwegischen Motorschlitten in perfektem Zustand; oder das erste Wiesel, ein mechanisches Schneegefährt, welches von der ANARE als erste benutzt worden war.“ Dave hat viele Gegenstände restauriert nach seiner Rückkehr aus der Antarktis. Darunter auch einen roten „Snow Traveler“, der im Hauptquartier der AAD in Kingston steht. Der Präsident des ANARE, Ian Mackie, sagte, dass der Preis Dave’s Passion für alle antarktischen Dinge widerspiegle. „Dave ist sehr leidenschaftlich, was die Geschichte der antarktischen Erkundungsfahrten und die ANARE anbelangt. Dieser Preise ist nun eine passende Anerkennung für all seine Verdienste.“

Eine der bekanntesten Leistungen von Dave McCormack war die Wiederinstandstellung eines Sno Traveler, einem der ersten Schneemobile, die von Australiern in der Antarktis genutzt worden war.
Eine der bekanntesten Leistungen von Dave McCormack war die Wiederinstandstellung eines Sno Traveler, einem der ersten Schneemobile, die von Australiern in der Antarktis genutzt worden war.

Quelle: Australian Antarctic Division